Ferienwerk St. Lamberti

Bild: Erinnerung an das Lager 2016

 

 

Ferienlager 2019

Informationen folgen!

 

 

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Das Ferienwerk bei facebook: Ferienwerk St. Lamberti


 

 

Das Ferienwerk wurde 1999 gegründet. Es wird von 41 Mitgliedern getragen und von einem Organisationsteam geleitet. Diesem Leitungsteam gehören die beiden Vorsitzenden an, sowie sechs weitere Mitglieder und der Pfarrer bzw. dessen Vertreter (z.Zt. nimmt Pastoralreferent Walbert Nienhaus diese Aufgabe wahr).
Ab einem Alter von 16 Jahren kann man im Ferienwerk Mitglied werden, das Organisationsteam wird von der Mitgliederversammlung je zur Hälfte jährlich neu gewählt. Das Ferienwerk ergänzt die Kinder- und Jugendarbeit der Pfarrgemeinde durch qualifizierte Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche. In den Sommerferien werden je ein Ferienlager für Kinder im Alter von 9-12 Jahren und für Jugendliche von 12-16 Jahren angeboten. In manchnen Jahren wird nur ein Ferienlager angeboten. Die Altergrenzen liegen in diesen Fällen bei 8-14 Jahren.
Das Organisationsteam des Ferienwerkes steckt die Rahmenbedingungen für die Ferienlager ab, indem es die Unterkunft bucht, die Suche nach qualifizierten Lagerleitern unterstützt und die finanzielle Organisation der Lager (Festlegung der Teilnehmerbeiträge etc.) sicher stellt. Es unterstützt die Lagerleiter bei der Zusammenstellung des Betreuerteams ebenso wie bei der Suche nach Kochfrauen und -männern. Darüber hinaus verwaltet es das für die Lager benötigte Inventar wie Betten, Matratzen, Küchengeräte, Spiel- und Bastelmaterial und sorgt für Ersatz und Neuanschaffungen.
Eine wichtige Aufgabe neben der Organisation der Ferienfreizeiten ist die Mithilfe bei der Weihnachtsbaumabholaktion (im Pfarrbezirk Maria Frieden) oder beim Osterfeuer. Die Einnahmen aus beiden Aktionen tragen dazu bei, dass dem Ferienwerk St. Lamberti für die Ferienfreizeiten ausreichend finanzielle Ressourcen zur Verfügung stehen.
In den Ferienfreizeiten wird Gemeinschaft erfahren und Solidarität gelebt. Darum sollen finanzielle Notlagen die Teilnahme an einer Ferienfreizeit nicht behindern. Im Bedarfsfall kann eine Unterstützung, neben der Einzelförderung durch die Stadt, gewährt werden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!