Publikandum der Gemeinde St. Lamberti

miteinander warm werden

Der Advent ist eine Zeit, die Kerzen leuchten lässt: Wir freuen uns auf Weihnachten und wünschen uns Nähe und Wärme. In diesem Jahr vielleicht noch mehr als sonst. Dass das nicht auf Knopfdruck geht, lernen wir gerade. Wir müssen neu denken, sparen und Ungewissheit aushalten. Als Christ:innen dürfen wir dabei auf Gott vertrauen, denn er macht sich im Kind „Jesus“ ganz klein und kommt uns entgegen… Ein Gott, der bei uns sein will, auch, wenn die Welt Kopf steht. Auf ihn hoffen wir, und wir dürfen das sogar miteinander; geht auch nicht auf Knopfdruck, sondern darf „werden“.
Mit diesen Gedanken wollen wir im pastoralen Raum Coesfeld, also mit den Gemeinden Anna Katharina, St. Johannes und St. Lamberti, in diesem Jahr den Advent gestalten. Wir wollen als Gemeinden miteinander warm werden, als Menschen und natürlich mit Gott.

Laternenwandern
Um miteinander warm zu werden, lassen wir Laternen durch Coesfeld wandern. An diesem ersten Adventswochenende geht es los: In allen Messen gehen ein paar Laternen mit dem Schriftzug „miteinander warm werden“ auf die Reise durch die Wohnungen und Häuser unserer Stadt. Mit dabei ist eine Kladde mit Anregungen für eine kleine Auszeit im Advent. Außerdem können alle, bei denen die Laternen waren, einen kleinen Gruß hineinschreiben…
Wie kann ich mitmachen?
Einfach am ersten Advent in die Kirche kommen (egal, ob Anna Katharina, St. Johannes oder St. Lamberti) und eine der Laternen mitnehmen, um später mit ihr einen ruhigen Moment zuhause zu genießen. Dann wird sie an einen Menschen oder eine Familie der eigenen Wahl weitergereicht, so dass die Laterne und ihr Licht wandern. Also: Augen aufhalten… Steht da vielleicht schon eine vor der Türe?
Viel Freude bei diesem Miteinander!

Gebet zur Nacht  „miteinander warm werden“

Eine halbe Stunde an jedem Montagabend in der Adventszeit – geprägt von Licht, von Stille, von Musik und einem kleinen Impuls für den Alltag zum Thema der Adventssonntage - dazu sind alle eingeladen, die sich diese kleine Auszeit in der Adventszeit gönnen möchten. Sie müssen nichts tun, Sie dürfen einfach nur da sein! Lassen Sie sich anrühren und berühren durch dieses Gebet zur Nacht – und lassen Sie sich stärken!

Wo: St. Lamberti Kirche jeweils um 20.30 Uhr am Montag:
28. November, Thema: "wach sein: Dunkelheit und Licht"
05. Dezember, Thema: "mutig sein: Frieden und Gerechtigkeit“
12. Dezember, Thema: "geduldig sein: Fragen und Antworten"
19. Dezember, Thema: "stark sein: Traum und Wirklichkeit“

 

Mit den Lamberteenies im Advent

Weihnachtsmarkt am Fair Gehandelt Laden 

Vom 01. - 04.12.2022 findet ein kleiner Weihnachtsmarkt in der Pfauengasse mit den Anliegern und SchülerInnen der Liebfrauenschule und der Flüchtlingsinitiative statt. Mit vielen Überraschungen für Groß und Klein erwarten wir Sie während der Öffnungszeiten Donnerstag (01.12. von 15 - 20 Uhr); Freitag (02.12. von 15 - 22 Uhr); Samstag (03.12. von 10 - 22 Uhr) und am Sonntag (04.12. von 12 - 20 Uhr).

Am Samstag (03.12.) ist der fair Trade Tag zum Thema Fairschenken der Steuerungsgruppe fair und nachhaltig; als besonderes Geschenk bieten wir Schreibblöcke mit Coesfeld Motiven an, deren Reinerlös als Spende an die Tafel geht. Eine SchülerInnengruppe des Nepomucenums demonstriert im Fair Gehandelt Laden in der Zeit von 10 - 14 Uhr wie Papier geschöpft wird. Wer möchte kann in den teilnehmenden Geschäften eine Karte abstempeln lassen, mit der man an einer Verlosung teilnehmen kann. Weitere Informationen werden in den nächsten Tagen über die Tagespresse veröffentlicht. 

St. Martin in Coesfeld

„Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne“ erklang es am Freitagabend im Garten des Klosters Annenthal. Die Kinder unserer vier Kindergarten-Einrichtungen haben sich samt Familie und den Erzieher:innen aus allen Richtungen auf den Weg dorthin gemacht und St. Martin gefeiert. Kathrin Borda, unsere Kinder- und Jugendkantorin, und die Stadtkapelle waren auch dabei und haben mit ihrer Musik für schöne Stimmung gesorgt. Im rot erleuchteten Garten (passend zu St. Martin) gab es sogar ein kleines Feuer, Stutenkerle, Glühwein, Apfelschorle und eine Wurst im Brötchen von den Antoninern. *Danke* an alle Helfer:innen, besonders an den Förderverein der Lambertischule und an die Schwestern! Geteilte Arbeit ist in diesem Fall auch geteilte Freude gewesen… Vielen, vielen Dank! 
Anna Lampe, Michael Puhe und Christiane Mussinghoff vom Vorbereitungsteam

Hier ein kurzer Rückblick mit einer Bilderstrecke:

Weiter lesen

Gedenktag für verstorbene Kinder

Am Sonntag, dem 11. Dezember, findet um 19 Uhr in der Jakobikirche, der jährliche Gedenktag für verstorbene Kinder statt. Sr. Paula Wessel, Krankenhausseelsorgerin, und der Bunte Kreis Münsterland organisieren seit 18 Jahren diesen Tag in Coesfeld. In dem Gottesdienst besteht die Einladung, eine Kerze anzuzünden, die für das verstorben Kind leuchtet. Im vergangenen Jahr erhellten mehr als 300 Kerzen die Jakobikirche. Musikalisch wird diese Gedenkfeier mitgestaltet vom Chor der Christophorus-Kliniken unter der Leitung von Herrn Kaiser. Zahlreiche Mitarbeiterinnen aus Pflege, Medizin, Geburtshilfe, Therapie und anderen Berufsgruppen nehmen ebenfalls teil und zeigen auf diese Weise ihre Verbundenheit. Dieser Gedenktag wird weltweit begangen. In der Ankündigung heißt es, dass es ein Zeichen ist, wenn abends um 19 Uhr eine Kerze für das verstorbene Kind entzündet wird. Und während in der einen Zeitzone der Erde die Lichter verlöschen, werden sie in der nächsten schon wieder angezündet, es ist, als ob ein Lichtband die ganze Welt umringt. Viele betroffene Familien stellen an diesem Abend auch bewusst ein Licht in ein Fenster ihrer Wohnung. Sr. Paula berichtet, dass ein betroffenes Elternpaar erzählte, das in ihrer Straße sich alle Nachbarn  ihnen anschlossen, so dass in jedem Haus für ihr Kind eine Kerze brannte. Alle, die an dieser Gedenkfeier in der Jakobikirche teilnehmen möchten, sind herzlich eingeladen.